Hotel-Vermarktung, warum überhaupt?

Es gibt sie wirklich: die Hotels, die seit vielen Jahrzehnten oder noch länger existieren und deren Betreiber erwiesenermaßen nie wirklich in ihre eigene Vermarktung investiert haben, geschweige denn über eine eigene Werbestrategie nachgedacht und entsprechende Taktiken entwickelt haben. Aber sie sind heutzutage die Ausnahme und schöpfen ihr volles Potenzial mit Sicherheit nicht mal annähernd aus. Aus wirtschaftlicher Perspektive ist das eindeutig als suboptimal und unvernünftig einzuordnen und bedarf Abhilfe:

Fünf gute Gründe für die Vermarktung

Sich von der herkömmlichen Konkurrenz absetzen

Selbst die Hotel-Besitzer, die denken, ihre Kundschaft käme auch so, sollten es noch einmal überdenken. Sobald ein Kunde von einem attraktiveren Angebot der Konkurrenz weiß, das auch noch günstiger ist, läuft man Gefahr, sogar seine Stammkunden zu verlieren. Nicht umsonst lautet ein Grundgedanke der Werbung: Man muss sich absetzen.

Sich von der neuen Konkurrenz wie Airbnb absetzen

Der Markt hat sich enorm verbreitert. Und das haben die meisten Hotelbesitzer des mittleren Segments garantiert bereits bemerkt. Durch Airbnb ist quasi jeder Besitzer oder Mieter einer netten und gut gelegenen Wohnung in einem vielbereisten Ort zu einer potenziellen Konkurrenz geworden. Das kann man nicht ignorieren.

Weil man im Angebot der Hotellerie gefunden werden muss

In der Werbung gilt, wer gesehen wird, hat gewonnen. Und das ist kein Mythos. Besonders im Hotellerie-Bereich reicht es nicht mehr aus, nur von Ortsansässigen oder Altkunden besucht zu werden.

Weil man mit Werbung seinen Umsatz erhöht

Gute Werbung hilft dabei, den Umsatz zu erhöhen. Solange die Kosten dabei relativ gering gehalten werden, wird der Gewinn automatisch gesteigert. Die meisten modernen Unternehmen können ohne Werbung nicht wirklich existieren.

Weil Werbung bei der Ruf-Pflege eines Hotels hilft

Bei einem Hotel ist der Ruf des Hauses besonders wichtig. Und allein die Präsenz in der Werbung signalisiert, dass es einem Unternehmen gut geht. Das ist ein wichtiger Effekt, den man sich zunutze machen sollte.